Top

Lifestyle

Zurzeit sprießen Podcasts aus dem Boden wie gut gedüngte Sonnenblumen. Und wieso auch nicht? Es ist doch viel weniger Aufwand als eine Kamera einzurichten und anschließend eine aufwendige Videobearbeitung durchzuführen. Ein Mikro, das heutzutage jeder im Handy hat und eine Wohnzimmercouch reichen aus. Der Trend geht weg von visuell aufwendigen Videos. Die Konsumenten leiden an Reizüberflutung und berufen sich auf etwas sehr Einfaches und Vertrautes: die menschliche Stimme. Sich zurücklehnen, die Augen zu machen und einer wohltuenden Artikulation lauschen, die munter Gedanken über Gott und die Welt formuliert, scheint immer beliebter zu werden. Die USA sind mal wieder Vorreiter und generieren bereits Millionen Umsätze. Sehr hilfreich war auch, dass Apple beschlossen hatte, neuerdings eine Podcast-App auf allen Geräten vorzuinstallieren.